verfasst, am 28. Juli 2021 von Carolin

Mein Fahrradsattel bleibt jetzt trocken

Ich liebe es, dass ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann. Und damit mein Sattel trocken bleibt und somit auch meine Hose, habe ich mir nun einen Sattelschutz genäht.

Ein schönes Projekt für Zwischendurch, das nicht all zu viel Zeit und Vorbereitung benötigt.

DAS MATERIAL

Für mein Projekt brauche ich nur ein passendes Textil. Ich habe mich für ein Baumwollgewebe entschieden, das mit Plastik überzogen ist. Auf dem Stoffmarkt bin ich fündig geworden, sogar in einem pastelligen grün mit weißen Punkten darauf. Andere würden das Textil wahrscheinlich für Draußen-Tischdecken verwenden. Zur Info, wenn ihr euch Meterware kauft, reichen etwa 30cm auf die üblichen 140cm.

DAS SCHNITTMUSTER

Wie schön, dass das Internet manchmal so hilfreich ist. Für die ungefähre Form meines Sattelschoners habe ich gleich ein passendes Schnittmuster gefunden. Damit schneide ich das Oberteil aus dem Textil heraus. Zudem brauche ich noch das Seitenteil mit 10 x 95 cm Größe und eine Schlaufe mit 2 x 50 cm.

NÄHEN

  1. Als erstes schlage ich das Seitenteil 2cm ein und steppe es ab, damit ich einen Tunnel für den Gummi habe. Da sich die Plastikseite nicht gut automatisch transportieren lässt, muss ich die Maschine unterstützen und ziehe das Textil etwas mit.
  2. Dann nähe ich das Ober- mit dem Seitenteil zusammen. Der Stoff liegt rechts auf rechts, also die Plastikbezugseite innen und das Baumwollgewebe zeigt nach außen. Das Seitenteil wird so genäht, dass der Tunnel gegenüber der Naht liegt. Ich beginne an der hinteren Mitte des Oberteils, lasse jedoch 2cm des Seitenteils unvernäht überstehen.
  3. Vorsichtig nähe ich nun einmal um das gesamte Oberteil herum.
  4. Im nächsten Schritt verbinde ich die Enden des Seitenteils miteinander. Dazwischen lege ich noch die lange Schlaufe, damit sie gleich mit festgenäht wird. Diese Schlaufe kann ich später um die Sattelstange befestigen, indem ich den Sattel einmal aus seiner Befestigung herausziehe, die Sattelstange durch die Schlaufe und dann wieder in die Befestigung führe. Somit kann ich meinen Sattelschutz nicht verlieren und eventuelle Diebe haben es auch nicht so einfach.
  5. Als letztes wird noch ein Gummi durch den Tunnel gezogen und mit einem Knoten befestigt. Als Gummi habe ich einen nicht mehr passenden BH-Träger verwendet. Ein Hoch aufs Upcycling!
  6. Und schon bleibt mein Fahrradsattel – naja und auch mein Hintern – trocken.

Über den Autor

Carolin

Caro. Festangestellt im Maker Space. Quatscht mich einfach mal an, dann helfe ich Euch dabei, eure Projekte zu verwirklichen.

© experimenta gGmbH – Das Science Center. Alle Rechte vorbehalten.

Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 7131 88795 - 0,
info@experimenta.science


Bildnachweise