verfasst, am 23. April 2020 von Carolin Pyzalski

Mund- und Nasenmasken

Wir produzieren bei uns in der Textilwerkstatt des Maker Space einige … okay, sehr viele … Mund-und Nasenmasken für unsere Mitarbeitenden. Unsere Masken sind für eine Massenproduktion designed und sind für Mittel zuhause nicht ausgelegt. Hier wollen wir Euch einen Einblick geben, denn Anleitungen finden sich ja im Internet genug. Vielleicht könnt ihr trotzdem einige Tipps mitnehmen.

Schneiden

Bändel schneiden:

  • Kinder (K) 80cm
  • Erwachsene (E) 90cm

Textil schneiden:

  • K – 19 x 30cm
  • E – 21×37,5cm

Bügeln

  • fast halbieren, eine Hälfte steht 2-3cm über
  • 3 Falten legen, immer in dieselbe Richtung
  • obere Lasche zweifach umschlagen, dies wird der Tunnel für den Draht.
  • der Bügeldampf hilft

Draht

  • wetter- oder besser wasserfesten Draht verwenden
  • 12cm Länge
  • Enden umbiegen, damit diese später nicht durch das Textil stechen

einfache Naht

  • mit einem Geradstich die Falten und den Tunnel für den Draht absteppen.
  • Danach den Draht einschieben

Bändel annähen – Overlock-Naht

  • Die Overlock schneidet den Rand und auch die Hilfsnaht ab.
  • Das Bändel wird so angelegt, dass die Mitte am oberen Rand des Textils anliegt. Denn zum Binden brauchen wir am Hinterkopf ein etwas längeres Bändel, als am Nacken.
  • Wir Nähen einen 3-Faden-Overlock-Stich mit einem extra Perlenfuß, in den das Bändel optimal eingelegt werden kann.

Fertig

Abholstrecke für Mitarbeitende

Spaß, Desinfektion und Mindestabstand

Wir danken den vielen tollen Mitarbeitenden für ihre Textilspenden. Aus alten Tischdecken und Bettzeug machen wir sinnvoll zu gebrauchende Mund- und Nasenmasken.

Über den Autor

Carolin Pyzalski

Caro. Festangestellt im Maker Space. Quatscht mich einfach mal an, dann helfe ich Euch dabei, eure Projekte zu verwirklichen.

© experimenta gGmbH – Das Science Center. Alle Rechte vorbehalten.

Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 7131 88795 - 0,
info@experimenta.science


Bildnachweise