verfasst, am 22. Februar 2020 von Andreas

Workshop: Ägyptische Hieroglyphen

Unter Leitung einer ausgebildeten Ägyptologin führten wir einen Workshop durch, in dem den Teilnehmer/innen die Schriftzeichen des antiken Ägyptens näher gebracht wurden.

Im Rahmen des Workshops bauten und bemalten die Teilnehmer/innen das antike ägyptische Brettspiel “Senet” (Durchgang) aus lasergeschnittenen Holzteilen.

Nach einer interessanten theoretischen Einführung über die ägyptische Kultur, begannen die Teilnehmer/innen mit einfachen Übersetzungen …
… und das Zeichnen der Hieroglyphen zu üben.
Die Teile des Spielekastens (Birkensperrholz) werden mit feinem Schleifpapier von den (beim Laserschneiden kaum vermeidbaren) Brandspuren befreit.
Die Spielsteine bestehen aus Rund- und Kanthölzern (Buche). Sie werden auf Länge gebracht mit Gehrungslade und Feinsäge. Die Kanten werden mit Hilfe von Schlüsselfeilen gebrochen und die Sägeflächen mit Schleifpapier geglättet.
Mit Acrylfarben werden die Holzteile des Spieles bemalt.
Die Hieroglyphen werden mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit dem Pinsel aufgemalt.
Feine Pinsel, Geduld und eine ruhige Hand sind wichtig.
Das Verleimen der Teile erfolgt mit Schraubzwingen.
Eine der fertigen Kisten. Die Oberseite bildet das Spielfeld. Es besteht aus zwei abnehmbaren Teilen. In der Kiste können die Spielsteine und Wurfhölzer (“Würfel”) aufbewahrt werden.
Das Spiel ähnelt Mensch-ärgere-dich-nicht. Im antiken Ägypten stellt es die Reise verstorbener Seelen durch die Unterwelt dar. Die verschiedenen Hieroglyphen auf den Spielfeldern helfen oder behindern den Spieler.

Über den Autor

Andreas

Ich habe lange Zeit in den Schülerlaboren der experimenta gearbeitet und bin 2019 in den Maker Space gewechselt, als dieser eröffnet wurde. Ist schön hier...

© experimenta gGmbH – Das Science Center. Alle Rechte vorbehalten.

Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 7131 88795 - 0,
info@experimenta.science


Bildnachweise