verfasst, am 15. Juni 2019 von Clara

Ein Ensemble zum Wegpusten – 2019

Mit dem Wunsch nochmal zu siebdrucken wurde am Rechner, als Motiv, eine Feder entworfen. Des weitern wollten wir ausprobiern, ob man die Schablone, aus Backpapier, lasern kann, da dies mit dem Plotter nicht funktioniert hat. Nach dem erfolgreichem Lasern haben wir in der Textilwerkstatt aus dem Farbsortiment drei Farben ausgewählt. Sozusagen eine Qual der Wahl.

Unterlage beim Lasern der Schablone und beim Siebrucken

Beim Ersten der zwei Durchgänge haben wir mit den Farben experimentiert, in dem Fall ohne bestimmte Struktur die Farben verteilt und nach dem ersten Druck spontan beschlossen eine Serie daraus zu machen und den ersten Druck auf zwei weitere Stoffstücke wiederhohlt.

Durch die Farbverteilung ist jede Feder für sich ein Unikat geworden. Nachdem die Farbe getrocknet war, begann der zweite Durchlauf, um den gelben Stiel aufs Textil zu drucken. Nach weiterem Trocknem wurden die Drucke zum Fixieren gebügelt. Um die Ränder vor dem Ausfransen zu bewahren, haben wir mit der Overlock den Wellenstich ausprobiert und letzten Endes das Textil damit versäumt.

Overlock Wellenstich

Als Austellungsstück, sowie Deko haben wir die Serie, angelehnt an eine Kunstgalerie, aufgehangen. Dafür haben wir mit dem Schneidplotter den Name aus Klebefolie ausgeplottet und als letzter Schritt diese unter die Federn geklebt.

Weiß auf weiß: Prinzip der Mimese
Fertig

Über den Autor

Clara

© experimenta gGmbH – Das Science Center. Alle Rechte vorbehalten.

Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 7131 88795 - 0,
info@experimenta.science


Bildnachweise