verfasst, am 6. Juni 2019 von Carolin Pyzalski

Siebdruck

Seit heute haben wir alles im Maker Space, um mit dem Siebdruckverfahren Textilien zu bedrucken.

Die Farbe wird mit einer Rakel mit viel Druck durch das Sieb auf das Textil übertragen

Beim Siebdruckverfahren wird die Druckfarbe mit einer Rakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt.

Das Sieb besteht aus einem Siebdruckrahmen und einem gespannten Gewebe. Die Wahl der Gewebefeinheit ist abhängig von der Beschaffenheit des Bedruckstoffes, der Feinheit des Druckmotives, der Größe der Farbpigmente und dem gewünschten Farbauftrag.

Wir haben zwei Siebe im Maker Space zum Auftragen von Textilfarbe. Der 39T-grobe Rahmen ist vor allem für Druckfarben mit groben Pigmenten oder Glitter und der 55T-feine Rahmen ist gut geeignet für sämtliche Textilfarben.

Jede Farbschicht des Designs bedeutet ein neuer Druckvorgang. Also müssen mehrere Schablonen je nach Farbe angefertigt werden und die Farben dann nach und nach aufgetragen werden.

Die Farbe wird über die gesamte Motivbreite gegeben. Dann wird mit der Rakel geflutet, wobei mit leichtem Druck die freien Flächen gefüllt werden. Danach wird richtig gedruckt. Die Rakel im 30° Winkel mit viel Druck zu einem heranziehen.

Erst wurde der schwarze Rahmen des Einrads gedruckt, dann kam die Farbe

Nach dem Druck den Sieb anheben und die restliche Farbe zurückspachteln und alles wieder ordentlich säubern und aufräumen.

Für den Textildruck verwenden wir Deka-Tex-Farben auf Wasserbasis. Das getrocknete Textil zum Fixieren des Druckmotivs auf mittlerer Hitze etwa 2 Minuten bügeln. Dann ist das Textil bei etwa 40°C waschbar.

Über den Autor

Carolin Pyzalski

Caro. Festangestellt im Maker Space. Quatscht mich einfach mal an, dann helfe ich Euch dabei, eure Projekte zu verwirklichen.

© experimenta gGmbH – Das Science Center. Alle Rechte vorbehalten.

Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 7131 88795 - 0,
info@experimenta.science


Bildnachweise